Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2018
Der Mord und der Westen
Der Fall Saudi-Arabien: Handel, Macht und Menschenrechte
Der Inhalt:

Kandidaten für Friedenspreise

Zum dritten Mal vergibt die Deutsche Bischofskonferenz 2019 den »Katholischen Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus«. Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße, Chef der Migrationskommission der Bischöfe, leitet die Jury. »Wir setzen in unruhiger Zeit ein klares Zeichen: Hass und Hetze widersprechen der christlichen Botschaft«, erklärt Heße. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und geht an bis zu drei Preisträger. Bewerben können sich Einzelpersonen wie Initiativen. Die Bremer Stiftung Die Schwelle sucht bis zum 15. Dezember Kandidaten für den »Internationalen Bremer Friedenspreis«. Er ist mit 15 000 Euro dotiert und wird in drei Kategorien vergeben. Für beide Preise können jetzt geeignete Personen, Initiativen und Gruppen vorgeschlagen werden.