Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2017
Reformationsjubiläum: Was bleibt?
Ein Streitgespräch zwischen Thies Gundlach, Margot Käßmann und Dorothea Wendebourg
Der Inhalt:

Geheimgespräche im Vatikan

von Heinz Missalla vom 10.11.2017

Mark Riebling
Die Spione des Papstes
Piper. 494 Seiten. 26 €

Der amerikanische Autor stützt sich in seinem Buch über geheime Aktionen des Vatikans gegen das »Dritte Reich« auf zahlreiche bisher unveröffentlichte Quellen des US-amerikanischen Geheimdienstes. Ein halbes Jahr nach seiner Wahl zum Papst hatte Pius XII. in seiner ersten Enzyklika »Summi Pontificatis« eine scharfe Verurteilung der nationalsozialistischen Rassenideologie und jeglicher Gewaltherrschaft formuliert. Während er in den folgenden Jahren zu den Unterdrückungsmaßnahmen der Nazis jedoch schwieg, soll er im Geheimen, so Riebling, die Attentatspläne auf Hitler unterstützt haben. Detailliert schildert der Autor die zahlreichen Verbindungen des Papstes zu Kreisen des Widerstandes. So ergibt sich ein zwiespältiges Bild von Pius XII., de

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen