Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2015
»Macht Wirbel!«
Wie der Papst die Kirche aufmischt
Der Inhalt:

Pilgern, wandern, demonstrieren

Zahlreiche Initiativen planen Aktionen zur Klimakonferenz in Paris

Im vergangenen Jahr haben mehr als 300 000 Menschen in New York für mehr Klimaschutz demonstriert, während die Staatenvertreter beim UN-Sondergipfel in der US-Metropole zusammensaßen. Die Delegierten haben sich damals nur beraten. In diesem Jahr wollen die Staatschefs hingegen über ein neues Klimaabkommen entscheiden. Bei der Konferenz vom 30. November bis zum 11. Dezember in Paris wird es ernst. Doch das, was bislang 145 Staaten an eigenen Klimaschutz-Zielen vorgelegt haben, reicht nach Ansicht von Fachleuten längst nicht aus, um die Erwärmung des Erdklimas auf zwei Grad zu begrenzen.

Eine große, weltweite Bewegung will den Druck auf die Staaten daher gewaltig erhöhen. Etliche Organisationen rufen im Vorfeld der Konferenz zu Aktionen für mehr Klimaschutz auf. Ein erstes weltweites Zeichen wollen sie am 28. und 29. November beim Global Climate March setzen. Auch in Deutschland sind Demonstrationen geplant. Ein Bündnis aus Greenpeace, Naturschutzbund und zahlreichen weiteren Organisationen ruft in Berlin zur Teilnahme auf. Der Marsch startet am Sonntag, 29. November, um zwölf Uhr und führt vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor. Es werden noch freiwillige Helfer gesucht (www.globalclimatemarch.de).

In München koordiniert die Organisa tion Fossil Free München die Aktion. Treffpunkt ist am 29. November um 13.30 Uhr bei der Münchner Freiheit, Ecke Herzogstraße/Leopoldstraße (www.fossilfree-muenchen.wix.com/divest). Darüber hinaus sind an weiteren Orten in Deutschland Veranstaltungen vorgesehen (www.secure.avaaz.o