Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2009
Was ich bin, geht alle an
Internet: Zwischen Nabelschau und echter Begegnung
Der Inhalt:

Liebe Eva Högl!

vom 06.11.2009
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Direktwahl in den Deutschen Bundestag! Auch ich habe im Bezirk Berlin-Mitte meine Erststimme für Dich abgegeben und freue mich aufrichtig, dass Du den Wahlkreis gewinnen konntest.

Das tue ich auch deshalb, weil du zu den wenigen Politikerinnen gehörst, die mit den neuen Medien umgehen können. Finde es super, dass du sowohl eine Facebook-Profilseite als auch einen eigenen Twitter-Account hast.

Du hast ja vor der Wahl versprochen, mit uns, den Wählern, täglich zehnmal zu twitschern. Toll. Das ist Volksnähe, wie ich sie mir wünsche! So habe ich endlich die Chance, über Dich als meine Volksvertreterin quasi live im Parlament dabei zu sein und aus erster Hand was über die aktuellsten und wichtigsten Ereignisse in der Politik zu erfahren.