Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2009
Was ich bin, geht alle an
Internet: Zwischen Nabelschau und echter Begegnung
Der Inhalt:

Abrechnung mit dem Papst

von Hartmut Meesmann vom 06.11.2009
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Alan Posener Benedikts Kreuzzug Ullstein. 270 Seiten. 18 €

Der Publizist Alan Posener knüpft sich in dieser Abrechnung den »politischen« Papst vor. Er klagt ihn an: »Ich halte Benedikts Denken für irregeleitet, gefährlich und in letzter Instanz für menschenverachtend.« Warum? Weil Ratzinger letztlich Demokratie und Aufklärung ablehne, ein pessimistisches Menschenbild vertrete und mit einer Diktatur der katholischen Wahrheit die pluralistische Vernunft einer säkularen Gesellschaft außer Kraft setzen wolle. Deshalb auch der Untertitel des Buches: »Der Angriff des Vatikans auf die moderne Gesellschaft«. Zur Sprache kommen in den acht Kapiteln die Piusbrüder genauso wie Benedikts Provokation des Islams und seine scharfe Ablehnung von Kondomen. Auch wenn der Humani