Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2017
Neuer Mut in schweren Zeiten
Jüdische Gemeinden in Deutschland
Der Inhalt:

Opfer ohne Chance

Ein Gutachten des Instituts für Praxisforschung und Praxisberatung (IPP) über den Umgang mit Missbrauchsfällen im Bistum Hildesheim hat den Verantwortlichen ein verheerendes Zeugnis ausgestellt. Das Bistum sei über viele Jahre seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen und habe Opfer nicht geschützt. Sowohl die Bistumsleitung als auch der Jesuitenorden hätten wissentlich in Kauf genommen, dass Minderjährige durch einen einschlägig bekannten Priester gefährdet worden seien. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes Rörig, nannte den Bericht ein »erschreckendes Beispiel, wie Täterschutz vor Opferschutz in der katholischen Kirche über Jahrzehnte funktionierte«.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.