Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2016
Was die Gesellschaft zusammenhält
Ein Gespräch mit dem Philosophen Hans Joas
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

Marianne Grimmenstein, Musiklehrerin aus Lüdenscheid, ist mit der CETA-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts überraschend zufrieden. Zwar sei es bedauerlich, dass die Richter alle Eilanträge gegen das Freihandelsabkommen abgelehnt hätten – darunter auch ihren –, »aber wir haben nicht mit diesen tollen harten Auflagen gerechnet«. Jetzt müsse sich der CETA-Ausschuss demokratisch rückbinden, außerdem könne Deutschland jederzeit einseitig aus dem Vertrag aussteigen. Grimmenstein hatte eine der größten privaten Verfassungsklagen in der Geschichte Deutschlands angestrengt. Ihr schlossen sich Nichtregierungsorganisationen wie Mehr Demokratie, Campact, der BUND und Foodwatch an. (Siehe »CETA: Entscheidung mit Folgen« auf Publik-Forum.de)

Margot Käßmann, evangelische Theologin, will nicht Bundespräsidentin werden. »Es ehrt mich, dass mein Name im Zusammenhang mit dem höchsten Amt im Staat genannt wird. Allerdings stehe ich für dieses Amt nicht zur Verfügung«, erklärte sie auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes. Medienberichten zufolge wollte SPD-Chef Sigmar Gabriel sie dafür gewinnen, bei der Wahl am 12. Februar 2017 anzutreten.

Eckart von Hirschhausen, Mediziner und Moderator, rät Ärzten, aus der »Trickkiste« von Schamanen und Medizinmännern zu lernen. Sie könnten mehr bewirken, wenn sie Rituale, positive Erwartungen und Selbstvertrauen stärker fördern würden, sagte er der Wochen