Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2014
Wie mich mein Glaube trägt
Von Menschen, die Gott suchen
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

vom 24.10.2014

der diesjährige Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi sagt es mit aller Deutlichkeit: »Der Kampf gegen Kinderarbeit steht und fällt mit den Konsumenten.« Lieferanten, Händler und Produzenten reagieren auf die Wünsche der Kunden: Fragen diese allein nach möglichst billigen Waren, dann fördern sie Kinderarbeit und Löhne, von denen niemand leben kann. Verlangen sie dagegen Blumen, Spielzeug oder Kochschürzen, die unter fairen Bedingungen hergestellt wurden, so kann sich viel ändern.

Insbesondere die Kommunen und die Kirchen sind hierbei gefragt. Immerhin kaufen sie zusammen jährlich für mehr als 400 Milliarden Euro ein. Sie geben jedes Jahr mehr Geld aus als die Bundesregierung. Man stelle sich nur vor, was sie erreichen könnten, wenn sie alle ihre Einkäufe an soziale und ökologische Bedingungen binden würden. So weit ist es noch nicht. Dass es aber möglich ist, die eigene Beschaffung ökofair umzustellen, das zeigen zum Beispiel die Städte Dortmund, München und Delmenhorst. Auch immer mehr Kirchengemeinden stellen ihren Einkauf um: Sie sparen Energieverbrauch, kaufen fair und umweltgerecht statt billig.

Doch die Erfahrung zeigt, dass Kirchen und Kommunen oft erst dann über einen ökofairen Einkauf nachdenken, wenn sie von engagierten Bürgern und Gemeindemitgliedern darauf gestoßen werden. Das jedoch geschieht viel häufiger als früher. Die Bewegung für eine ökofaire Beschaffung von Kommunen und Kirchen will dieses Dossier stärken.

Wer aktiv werden will in Kirche, Schule oder Kommune, findet darin eine Anleitung zum Handeln. Und Argumente gegen die Einwände von Kritikern und Nörglern, denen man überall begegnet. Das überzeugendste Argument sind dabei jene Menschen, denen der gerechtere Einkauf bereits geholfen hat. Wie der Bananenbauer Juan Aquino Vilchez, der dank des fairen Handels nun seine vier Kinder in die Schule schicken kann.

Deshalb: Werden Sie aktiv! Seien Sie dabei: Machen wir die Welt mit ökofairem Einkauf ein wenig gerechter!

Das Publik-Forum Dossier »Fair statt billig. Wie Kommunen und
Kirchen ökologisch und gerecht einkaufen« wird von folgenden
Organisationen mitgetragen: Brot für die Welt,
Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Christliche Initiative Romero,
Eine Welt Netz Nordrhein-Westfalen, terre des hommes Deutschland

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen