Zur mobilen Webseite zurückkehren

Schulen im religiösen Trialog

vom 23.10.2009
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Schalom, Frieden, Salam!? Friedens- und Konfliktpotenziale in Judentum, Christentum und Islam« lautete das Thema beim bundesweiten Wettbewerb »Schulen im Trialog«, den die Herbert Quandt-Stiftung organisiert. Die Georg-Ackermann-Schule in Breuberg/Odenwald machte das Rennen. Zweite Plätze errangen das Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik in Berlin-Charlottenburg sowie die Georg-August-Zinn-Schule in Ginsheim-Gustavsburg. Die Sieger hatten in ihrer Umgebung geforscht. Sie gaben ihrem Projekt den Titel: »Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - Entscheidungsprozesse zum Bau einer Moschee in einer Landgemeinde: Kultureller Sprengstoff oder Weg zum friedlichen Miteinander?«