Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2009
Der Bauch glaubt mit
Was die Hirnforschung die Theologie lehrt
Der Inhalt:

Auf den Spuren des Heiligen

von olfgang Fietkau vom 23.10.2009
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Helga Kohler-Spiegel Erfahrungen des Heiligen Kösel. 174 Seiten. 14,95 €

Die katholische Theologin und Religionspädagogin verlässt die »fertige Glaubenssprache«. Sie spürt das Heilige in der Alltagssprache auf, in Märchen, Erinnerungen, Klängen und Geschichten. Das »Heilige« setzt sie häufig in Anführungszeichen. Ihre Absicht ist es, »eine Sprache (zu) finden für unsere Sehnsucht«. Wer Gott im Alltag sucht, bekommt von ihr entscheidende Hinweise und erfährt: »Beides ist möglich, kritisch bewusst und zugleich ›fromm‹ zu sein.« Ihre Spurensuche zum Heiligen entwickelt die Autorin auch an poetischen Texten, so zum Beispiel an einem Vers von Elizabeth Barret-Browning: »Die Erde ist mit Himmel vollgepackt / und jeder gewöhnliche Busch / brennt von Gott. / Aber nur