Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2015
»Der Papst muss liefern«
Publik-Forum-Streitgespräch über Reformen in der katholischen Kirche
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

in den letzten Wochen ist mir ein altes Lied neu ins Bewusstsein gestiegen: »Wind Of Change« von den Scorpions, für mich verbunden mit den Ereignissen vor 25 Jahren. Rückblickend wissen wir, dass nicht alles so harmonisch verlief, wie es damals besungen wurde. Aber dieses Kribbeln, diese Vorfreude auf Veränderung werde ich nicht vergessen.

Einen »Wind der Veränderung« spüren auch viele Katholiken. Die Familiensynode mobilisiert die Basis. Aber ein großer Reformstau führt nicht automatisch zu Veränderungen. Was muss passieren, damit Reformen glücken? Wir sind stolz, dass es uns gelungen ist, drei profilierte Persönlichkeiten, die sich ganz unterschiedlich mit Reformen beschäftigen, zu einem Streitgespräch zusammenzubringen. In München trafen sich der Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf, die Regensburger Kirchenrechtlerin Sabine Demel und Martha Heizer, die Vorsitzende von Wir sind Kirche in Österreich. Bei Kaffee und Butterbrezeln ging es um den Frust an der Basis, die Rolle des Rechts und um totgeschwiegene Traditionen der Geschichte. Dass dieses Gespräch überhaupt zustande kam und wie facettenreich es verlief, ist auch ein kleiner Hauch im »wind of change« (ab Seite 28).

Verändern wird sich unsere Gesellschaft auch durch die Flüchtlinge. Das wird nicht ohne Reibungen gehen, doch ob das neue Asylgesetz ein richtiger Schritt ist (Seite 8), bleibt hoch umstritten. Wie sehr Flüchtlinge trotz allem mit ihrem Heimatland verbunden bleiben, belegt die Geschichte von Halima Olad, die als Kind mit ihren Eltern aus Mogadischu fliehen musste und nun zurückkehrt, um dort ein Rechtssystem aufzubauen – unter L