Zur mobilen Webseite zurückkehren

Personen & Konflikte

vom 06.10.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Günter Nooke, CDU-Bundestagsabgeordneter und Fraktionsvize, hat der Bundesregierung vorgeworfen, die Abwanderung von Ost nach West untätig hinzunehmen. Nooke reagierte auf Äußerungen des Ost-Beauftragten der Bundesregierung Rolf Schwanitz (SPD) zu der neuesten Statistik. Danach gab es die größte Abwanderung der letzten Jahre: Die neuen Länder verloren 1999 490 000 Einwohner durch Wegzug in den Westen. Schwanitz hatte dafür plädiert, das »nicht nur negativ zu bewerten«: Schließlich sei die Hauptursache »die konjunkturelle Belebung« in den alten Bundesländern.

Kurt Biedenkopf, sächsischer Ministerpräsident, gerät immer mehr unter Druck. So erklärte die SPD jüngst, Biedenkopf müsse sich unverzüglich

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.