Zur mobilen Webseite zurückkehren

Diakonat der Frau - ohne Frust vorwärts

von Viola Van Melis vom 06.10.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weihe gibt es in der katholischen Kirche nur für Männer. Das legt das Kirchenrecht fest. Trotzdem begannen Mitte September vor einem Jahr 14 Frauen eine dreijährige Ausbildung zur Diakonin. Mit offenem Ende. »Frust ist bei uns deswegen nicht aufgekommen«, berichtet Stefanie Patt aus Glauburg. Das erste Ausbildungsjahr habe sie eher in ihren Vorstellungen von einer diakonischen, also dienenden Kirche bestärkt. Keine »Ersatzpriester« wollten sie werden - nicht nur taufen, trauen und beerdigen wie männliche Diakone ?, sondern Ansprechpartner für die täglichen Probleme von Gemeindemitgliedern sein. Ob mit oder ohne Weihe.

Die Ausbildung ins Blaue zu starten habe sich als richtig erwiesen, bilanziert der Tübinger Dogmatiker Peter Hünermann, Vorstandsmitglied des bundesweiten Netzwerkes Diakonat der Frau. Ohne Frauen sei die Zukunft d