Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2017
Glauben Männer anders?
Das schillernde Verhältnis von Männern zur Religion
Der Inhalt:

Stimmen zur Bundestagswahl

vom 22.09.2017
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Klaus Mertes, Jesuit und Pädagoge, 2010 maßgeblich beteiligt an der Aufdeckung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche Deutschlands, wählt aus christlicher Überzeugung »Herz-Jesu-sozialistisch«. Das könne »vom sozialpolitischen Flügel der CDU über die sozialdemokratischen bis zu nichtautoritären linken Parteien reichen«. Bei dieser Bundestagswahl, so Mertes, stehe für ihn »die Partei im Vordergrund, die eine überzeugende Antwort auf die Gerechtigkeitsfrage« habe.

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist, hofft »auf eine von der Union geführte Koalition«. Mit Erst- und Zweitstimme wählt er »zwei der drei früh-und-immer-noch-bundesdeutschen Parteien«. Über das Wählen hinaus, so appelliert