Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2020
Gott der Gegenwart
Was Christen heute zu sagen haben
Der Inhalt:

Bunt, wütend, heimatlos

von Birgit-Sara Fabianek vom 11.09.2020
Was aktuelle Kinder- und Jugendbücher über »Spinner« und das Anderssein zu sagen haben
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Bilderbuch. Auf der Fahrt vom Schwimmbad nach Hause entdeckt Julian im Zug junge Mädchen, verkleidet als Meerjungfrauen. Fasziniert von ihrer Schönheit, träumt er davon, selbst eine Nixe zu werden. Mit Großmutters Gardinenvorhang als Schwanz, ein paar ausgerissenen Farnen auf dem Kopf und Lippenstift am Mund, verwandelt er sich. Wie wohl die Großmutter reagiert, wenn sie ihn sieht? Verstohlen blickt er zu ihr, als er sich präsentiert. Sie ist überrascht, verlässt den Raum – man spürt die Spannung und Unsicherheit, die in Julian wachsen – und kehrt schließlich mit einer Goldkette in der Hand zurück, die sie ihm fröhlich überreicht. Du darfst so sein, wie du bist, sagt dieses Bild. »Julian ist eine Meerjungfrau« ist ein Bilderbuch mit einer kraftvollen und klaren Botschaft, das ohne versc

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.