Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2015
Höchste Zeit
Klimakrise: Die Politik, der Papst und die Menschheit. Worauf es jetzt ankommt
Der Inhalt:

Fremdenhass schadet Wirtschaft

vom 11.09.2015
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die rechtsradikalen Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte schaden der ostdeutschen Wirtschaft. »Kritische Fragen von Investoren und ausländischen Fachkräften, die um ihre Sicherheit besorgt sind, nehmen zu«, sagte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig. Bundesländer, die auf Auslandsinvestitionen und Exporte angewiesen seien, bräuchten ein weltoffenes Klima, in dem dumpfer Fremdenhass keinen Platz hat, erklärte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Dies sei umso wichtiger, da allein Thüringen bis zum Jahr 2025 rund 280 000 Fachkräfte benötige. Auch die »Pegida-Demonstrationen« hätten dem Standort geschadet.

Das Dresdner ifo-Institut rechnet vor, dass in Ostdeutschland bis 2025 bis zu zwei Millionen zusätzliche Arbeitskräfte gebraucht würden, di