Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2012
Verloren im Vatikan
Ein Reformkonzil wird 50
Der Inhalt:

Eine Frage der Haltung

von Corinna Nitz vom 07.09.2012
»Respectare«, das ist die Kunst der Berührung zwischen Nähe und Distanz. Sie soll Kranken und Sterbenden helfen. Ein Besuch im Hospiz am St. Elisabeth-Krankenhaus in Halle
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Magdalena K. (Name geändert) wirkt erschöpft. Mitte Juli ist es, sie lebt nun schon seit drei Wochen im Hospiz am St. Elisabeth-Krankenhaus in Halle. »Man verliert das Zeitgefühl«, sagt sie. Tage kommen und vergehen, an manchen meldet sich – außer am Telefon – kaum jemand. An anderen reißt der Besucherstrom nicht ab, erst am Vortag waren fünf Leute da. Auch wenn das schön ist, so strengt es doch an. Vermutlich ist dies Magdalena K.s letzter Sommer. Sie lässt den Blick durchs Zimmer schweifen: »Das ist jetzt meine Wohnung«, stellt sie ziemlich sachlich fest und meint: »Wie lange es noch geht, weiß ich nicht. Mein Mann führt jetzt die Wirtschaft.«