Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2021
Der Inhalt:

Leserbrief
Habeck nicht besser!

vom 27.08.2021

Zu: »Zumutbar!« (14/21, Seite 10)

Armin Laschet ist für Sie als Kanzlerkandidat eine Zumutung. Da kann ich Ihnen zustimmen. Allerdings sind die Grünen mit ihrer bellizistischen Anwandlung für mich ebenso eine Zumutung. Was aus dieser einst friedenspolitisch aufgestellten Partei geworden ist, ist einfach nur traurig. Insofern ist es für mich als langjähriger Abonnent von Publik-Forum eine Zumutung, wenn Sie Herrn Habeck als die einzige Alternative bezeichnen. Herr Habeck saß vor einigen Wochen noch in der Ukraine mit Stahlhelm und kugelsicherer Weste im Gebüsch und plädierte für Waffenlieferungen für die Ukraine. Klaus Kenke, Düren

Eine zutreffende, wenn auch nicht überwältigend neue Analyse. Massiv geärgert habe ich mich über das schnelle »Abschreiben« von Annalena Baerbock und den Satz »Robert Habeck muss ran«! Alexander Schwabe übersieht völlig, dass nicht Annalena Baerbock unfähig ist, sondern dass die »alten Mächte« – Leute, die Geld, Macht, Einfluss zu verlieren haben, wenn sich wirklich etwas ändert – offensichtlich mit allen Mitteln gegen eine grüne Mehrheit zu kämpfen bereit sind und dafür den »Wahlkampf«, der eigentlich mal ein Wettstreit der Ideen sein sollte, massiv amerikanisieren nach dem Motto »Was hat mein Gegner, meine Gegnerin sich irgendwann mal zuschulden kommen lassen?«! Carola Cieplik-Keukert, Aachen

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.