Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2017
Vorwärts, Europa!
Wie die Politologin Ulrike Guérot die EU revolutionieren will
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

es sind schwierige Tage zwischen Terror und Trauer, in denen wir diese Ausgabe von Publik-Forum für Sie produzierten. So viel Leid – im amerikanischen Charlottesville wie in Barcelona. Und das mitten im Sommer, wo einem der Sinn nach ganz anderem steht, nach Leichtigkeit und Müßiggang an Badeseen oder in der Hängematte.

Wie den Dynamiken der Zerstörung und eines dumpfen Populismus entgegenleben? Und wie vitale Gemeinschaft bilden wider die mutlose Isolierung? Um beide Lebenskräfte geht es an vielerlei Orten in diesem Heft. Zum Beispiel in dem Mut machenden, provozierenden Gespräch von Elisa Rheinheimer-Chabbi mit der Politologin Ulrike Guérot »Vorwärts, Europa!« (Seite 12)

Es liegt nahe, in diesen Zeiten danach zu fragen, wie die für den Bundestag kandidierenden Parteien über die Integration von Fremden denken: »Wie offen soll Deutschland sein?« (Seite 16). Unsere Mitarbeiterin Anita Rüffer hat die Spitzenkandidatin der Ökologisch-Demokratischen Partei ÖDP in Baden-Württemberg porträtiert. Sie heißt Verena Föttinger, ist Theologin und hat vermutlich keine Chance, in den Bundestag gewählt zu werden, doch sie wirbt mit vollem Einsatz für ihre politischen Visionen. So entstand eine Hoffnungsgeschichte »Das kleinste Korn wächst oft zum Baum« (Seite 18).

In dem Tagungsbericht »Zwischen Abwehr und Zuversicht« geht es Hartmut Meesmann um die Angst vor dem Fremden als eine Herausforderung für den Glauben (Seite 26). In »Sag, wie hast du’s mit der Religion?« wird das Rätsel gelüftet, weswegen die katholische Kirche an Zahl in Hamburg und in Berlin wächst – wegen der vielen Fremden (Seite 30). Gotthard Fermor