Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2013
Was wählen?
Die Versprechen der Parteien. Das Dossier zur Bundestagswahl
Der Inhalt:

Das neue Werkzeug istnoch stumpf

von Jens-Eberhard Jahn vom 30.08.2013
Gespaltenes Europa: Die Europäische Bürgerinitiative will die direkte Demokratie und den Minderheitenschutz stärken
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es gibt Fakten, die oft vergessen werden. Darunter falle die Tatsache, dass hundert Millionen Menschen in Europa einer Minderheit angehören, sagt Jan Diedrichsen, Geschäftsführer der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEV). Allein vierzig Millionen Menschen in der Europäischen Union sprechen eine Sprache, die nicht die Staatssprache ihres Landes ist. Minderheitenfragen seien deshalb ein gesamteuropäisches Anliegen. »Leider ist dies den Mehrheiten oft nicht bekannt«, erklärt Diedrichsen. Minderheiten lebten oft in Regionen, »die besonders hart von der Krise in Europa betroffen sind«, beschreibt auch Romani Rose, Sprecher des Zentralrats der Sinti und Roma in Deutschland, die Situation. Sie bedrohe vor allem die Roma, die zahlenmäßig größte nationale