Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2009
Wem gehört die Welt?
Der Ausverkauf von Wasser, Boden und Wald
Der Inhalt:

Wettrennen nach Santiago

von Eva-Maria Lerch vom 28.08.2009
Der »Hape-Effekt« sprengt den Jakobsweg
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Pilgerrekord auf dem Jakobsweg! Schon in der ersten Jahreshälfte sind 48 969 Menschen über den berühmten Wallfahrtsweg zum Grab des heiligen Jakobus gelaufen. Das Pilgerbüro in Santiago rechnet nun für 2009 mit insgesamt 140 000 Pilgern. Zum Vergleich: Noch vor zwanzig Jahren waren es ganze 5760.

Der Boom der Jakobspilger wird vor allem durch Deutsche verursacht, die sich nach Hape Kerkelings durchschlagendem Pilgerbericht »Ich bin dann mal weg« auf seine Spuren gemacht haben. Der Komiker und Bestsellerautor hat also geschafft, was keiner Kirche mehr gelingen mag: Er hat eine spirituelle Massenbewegung ausgelöst. Menschen, die bis sich dahin kaum für religiöse Themen zu interessieren schienen, folgen nun zu Tausenden dem traditionellen Pfad zu einem christlichen Heiligtum. Der Rekord auf