Zur mobilen Webseite zurückkehren

Wie käuflich ist die Wissenschaft?

von Antje Bultmann vom 25.08.2000
Warum kritische Forschung immer schwieriger und in der Politik immer unbeliebter wird. Fragen an den Kieler Professor Otmar Wassermann.
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik Forum: Die Universitäten sind immer stärker auf Geld der Wirtschaft angewiesen, weil die staatlichen Mittel drastisch gekürzt werden. Verliert die Wissenschaft ihre Unabhängigkeit und ihre kritische Funktion?

Otmar Wassermann: Die Kurzsichtigkeit deutscher Bildungs- und Wissenschaftspolitik trägt zum Beispiel auch hier in Schleswig-Holstein ihre Früchte: Etatkürzungen, Wiederbesetzungssperren, Stellenstreichungen, Auflösen bewährter Studiengänge und angesehener Institute, Degradierung von Lehrstühlen und andere Schritte garantieren den Ruin der einst hoch angesehenen deutschen Universität. Die »Überschuldung des Staates«, mit der die Repräsentanten gegenwärtiger Politik ihr verheerendes Versagen kaschieren wollen, hat eine wesentliche Ursache in der sittenwidrigen S