Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2015
Rechte Christen
Woher sie kommen. Wie man sie aufhält
Der Inhalt:

Prächtiger Kohl und Rote Bete

von Sara Mierzwa vom 07.08.2015
Jens Müller-Cuendet verpachtet Saisongärten: Er lässt Städter erleben, wo ihr Gemüse herkommt
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ich freue mich, wie viele Leute hier in Darmstadt dieses Jahr einen Saisongarten gepachtet haben – besonders mit Studenten-WGs hätte ich nicht gerechnet. Am Wochenende sind die 300 Ackerstücke am Rand der Stadt bevölkert von Familien, Studenten und Rentnern, die Unkraut jäten, gießen, ernten und miteinander plaudern.

Die vierzig und achtzig Quadratmeter großen Ackerstücke verpachte ich jeweils für ein Jahr. Ich bepflanze zwei Drittel der Fläche vorab mit Kartoffeln, Mais, Möhren und Roten Beten. Ein Drittel bleibt frei für die individuellen Wünsche der Pächter. Es freut mich jedes Jahr zu sehen, wie individuell die Saisongärten werden. Auf einem steht dann ein Gartenstuhl, auf einem anderen ein Windrad, dort eine Vogelscheuche – jeder gestaltet sein Stück anders. Im Schuppen stelle ich W