Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2010
Kinder ohne Mitgefühl
Warum sie weder Schuld noch Reue kennen
Der Inhalt:

Viele Tränen und eine Vision

von Wolfgang Kessler vom 13.08.2010
Wyclef Jean: Der Rapper sang mit Shakira und Mick Jagger und half nach dem Erdbeben. Nun will er Präsident Haitis werden
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eigentlich lebt Nelust Wyclef Jean in New York und ist Musiker, ein berühmter noch dazu. Doch seit dem Erdbeben in seinem Heimatland Haiti ist er ein anderer: Bereits einen Tag nach der Katastrophe flog Jean nach Port-au-Prince, um nach seinen Verwandten zu sehen. Unter Tränen bat er die Welt um Spenden. Er selbst stiftete viele Millionen Dollar und war wochenlang mit einem Pick-up unterwegs, um zu helfen. Der als impulsiv geltende Rapper war sich auch nicht zu schade, an tagelangen Konferenzen über Hilfsmaßnahmen teilzunehmen. Inzwischen will es Wyclef Jean aber nicht mehr bei reiner Hilfe belassen, er will Präsident Haitis werden.

Damit würde ein Sohn Haitis auf die geplagte Insel zurückkehren, der zwar nie ganz verloren war, seinen Lebensmittelpunkt aber längst in New York hat. Dorthi