Zur mobilen Webseite zurückkehren

Tausende Protestkarten an den Bischof in Trier

vom 13.08.2010
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Aus »Finanzgründen« will der Trierer Bischof Stephan Ackermann die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) schließen. Dagegen laufen die Studierenden und die Uni-Leitung Sturm (Publik-Forum 14/10). Der »Kahlschlag-Bischof« denkt ferner an das Aus auch der KHGs in Koblenz und Saarbrücken. 700 000 Euro jährlich ließen sich mit dem Rückzug aus den Unis einsparen, hofft er. Dass die Kirche so den Kontakt zur akademischen Jugend und zu vielen Entscheidern von morgen verliert, scheint ihm egal. Dagegen startet Protest. Ackermann bekam tausende Postkarten: »Auch wir sind Trier!« »Ganz Deutschland muss Druck ausüben«, sagt Désirée Kraemer, Vorsitzende der Studierendenvereinigung der Uni des Saarlandes.

Kontakt: Bischof Ackermann persönl., Hinter dem Dom 6, 54290 Trier, [email protected]