Zur mobilen Webseite zurückkehren

Kongo-Erz nicht mehr heimlich in Handys

vom 13.08.2010
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

In den USA müssen Firmen künftig veröffentlichen, ob sie Bodenschätze aus dem Krisengebiet Kongo für ihre Produkte verwenden. Das Gesetz zur Neuordnung der US-Finanzmärkte schreibt börsennotierten Unternehmen vor, jährlich in einem Bericht offenzulegen, ob sie kongolesische Rohstoffe verarbeiten. Aus dem afrikanischen Staat stammt laut US-Schätzungen rund ein Fünftel der weltweiten Tantal-Produktion. Das Metall wird vor allem für Kondensatoren in Geräten wie Handys oder Notebooks verwendet. Im Kongo ist Coltan, der Grundstoff für Tantal, eines der wichtigsten Exportgüter. Es gibt immer wieder Kämpfe um ressourcenreiche Regionen. Viele Milizen finanzieren mit dem Verkauf ihre militärische Aufrüstung.