Zur mobilen Webseite zurückkehren

In über vierzig Städten: Kerzen für Hiroshima

vom 13.08.2010
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Am Vorabend des 65. Jahrestages des Atombombenabwurfes auf Hiroshima haben Initiativen in mehr als vierzig deutschen Städten die »Nacht der 100 000 Kerzen« zum Gedenken an die mehr als 100 000 Opfer in der japanischen Stadt initiiert. Parallel zu den Gedenkveranstaltungen in Japan wurden in Kirchen oder vor Rathäusern, auf Flüssen oder Seen Tausende Kerzen zum Gedenken an die Opfer der Atombomben von Hiroshima und Nagasaki angezündet, um die Forderung nach einer atomwaffenfreien Welt sichtbar zu machen. In Japan sind die schwimmenden Kerzen ein Symbol für die Menschen, die damals im kühlenden Wasser des Meeres Rettung vor dem atomaren Feuer suchten. Das Netzwerk Friedenskooperative wie auch Pax Christi bekräftigten zum Hiroshimatag die Forderung nach dem Abzug der letzten US-Atombomben aus der Bundesrepublik.