Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2017
Wie viel Religion verträgt die Kunst?
Eine Spurensuche auf der documenta
Der Inhalt:

Der Held muss immer auf die Reise

von Lena Renner vom 21.07.2017
Vorgespräch: Andrea Janssen veranstaltet in Wittenberg eine Kinderakademie zu »Märchen auf der Flucht«

Publik-Forum: Frau Janssen, Sie veranstalten eine Kinderakademie, in der Sie Märchen aus Fluchtgebieten behandeln. Was versprechen Sie sich davon?

Andrea Janssen: Ich will die Märchen mit der politischen Situation im jeweiligen Land verknüpfen und Kinder auf diese Weise spielerisch daran heranführen. Warum flüchten die Leute? Wie ist es, in einem neuen Land anzukommen? Das Thema »Fremdsein« kennen deutsche Kinder auch, etwa aus dem Urlaub, sodass sowohl syrische als auch deutsche Kinder einen Zugang dazu haben und über die Märchen ins Gespräch kommen können.

Wie sind Sie denn auf die Idee gekommen?

Janssen: Märchen bleiben selten in einem Land. Sie wandern von hier nach da, werden in andere Regionen transportiert, wo sie neu und teilweise auch anders erzählt werden. Zum Beispiel gibt es das »Märchen von Hase und Igel« im Afrikanischen als »Märchen von Schildkröte und Antilope«. Diese verbindende Kraft der Märchen hat mich fasziniert.

Gibt es Motive, die gleichermaßen in Märchen aus allen Kulturen auftauchen?

Janssen: Ja, es gibt immer einen Helden, der auf eine Reise gehen muss. In Märchen geht es selten um jemanden, der einfach zu Hause sitzt. Der Held muss losziehen, um die Prinzessin zu retten, den Prinzen zu befreien oder einen Drachen zu besiegen. Das Motiv des Aufbruchs und des Unterwegsseins wirkt durch alle Kulturen.

Interessieren sich die Kinder von heute denn überhaupt noch für Märchen?

Janssen: Von den Anmeldungen her zu schließen – ja! Das möchte ich aber auch bei dem Seminar herausfinden. Ich bin gespannt, wie die verschiedenen Geschichten von den Kindern aufgenommen werden.

Und wie wollen Sie den Kindern die Märchen nun nahebringen?

Janssen: Es wird immer erst ein Märchen vorgestellt, dann gibt es einen politischen Teil dazu und anschließend einen kreativen, in dem die Kinder Szenen aus dem Märchen nachspielen, Bilder dazu malen oder sich ein Theaterstück dazu ausdenken.

Für welche Altersgruppe ist die Akademie gedacht?

Janssen: Sie richtet sich an Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Es sind auch einzelne

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen