Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2015
Vergiftete Atmosphäre
Das Drama um die Braunkohle
Der Inhalt:

Buch des Monats
Glauben, was man glauben will

von Norbert Copray vom 24.07.2015
Christentum ohne sterile Theologie
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Georg Schwikart
Prüft alles, behaltet das Gute
Selbst entscheiden, was man glaubt. Herder.
224 Seiten. 19,99 €

Ist eine religiöse Anarchie ausgebrochen? »Die Menschen glauben, was sie wollen, und bedienen sich dort, wo sie Nahrung finden für ihre Seele«, schreibt der Theologe und Religionswissenschaftler Georg Schwikart in seinem neuen Buch »Prüft alles, behaltet das Gute«. Und zitiert aus einer Untersuchung der Religionswissenschaftlerin Annette Wilke: »Außerchristliche Spiritualität findet sich auch innerhalb der christlichen Kirchen. Viele Mitglieder konstruieren ihre eigenen Theologien, die sich auch aus nicht-christlichem Gedankengut speisen, autonom. Christliche Identität und Zugehörigkeit zur katholischen oder protestantischen Kirche spi