Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2015
Vergiftete Atmosphäre
Das Drama um die Braunkohle
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 24.07.2015
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Rachel Moran
Was vom Menschen übrig bleibt
Tectum. 390 Seiten. 17,95 €

Rachel Moran kommt aus einer kaputten Familie, war als Jugendliche in Dublin obdachlos, hielt sich jahrelang als Prostituierte über Wasser. Mit 22 Jahren schaffte sie den Ausstieg, schrieb ein Buch über ihre Erfahrungen und ist heute eine aktive Kämpferin für die Kriminalisierung von Sexkauf nach schwedischem Vorbild. Ihr Buch ist unbedingt lesenswert, weil es authentische Einblicke in die Lebens- und Arbeitsbedingungen auf dem Straßenstrich oder in Bordellen gibt. Gerade auch Befürworter von liberalen Sexkauf-Gesetzen sollten sich mit Morans These auseinandersetzen, dass Prostitution wesentlich (und nicht nur in Ausnahmefällen) von patriarchalen Gewaltverhältnissen durchzogen ist