Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2013
Ergriffen vom Leben
Was Menschen wirklich brauchen
Der Inhalt:

Achtfach veränderter Genmais nach Europa?

vom 26.07.2013
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die EU-Zulassung der umstrittenen achtfach veränderten Genmais-Sorte Smartstax rückt näher. Vertreter der 28 EU-Regierungen gelangten bei einer Abstimmung zu keiner qualifizierten Mehrheit für oder gegen die Maissorte. Das bedeutet, dass die EU-Kommission nun allein über die Importerlaubnis für die US-Maispflanze entscheiden kann. Die Kommission sowie die EU-Lebensmittelbehörde EFSA befürworten die Zulassung. Smartstax ist ein Produkt der Firmen Monsanto und Dow AgroSciences und produziert sechs verschiedene Gifte, durch die sich der Mais selbst vor Insekten schützt. Die Pflanzensorte, die in den USA bereits großflächig angebaut wird, könnte in Europa als Futter- und Nahrungsmittel zugelassen werden. Trotz selbst verkündeten Rückzugs wäre Monsanto damit wieder auf dem europäischen Markt.