Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2022
Mehr als Vater, Mutter, Kind
Familie hat sich längst gewandelt. Höchste Zeit, dass die Politik nachzieht
Der Inhalt:

Leserbrief
Großartiger Mensch

vom 08.07.2022

Zu: »Ungeduld mit langem Atem« (11/22, Seite 6)

Der Nachruf auf Harald Pawlowski hat mich da berührt, wo ich besonders anrührbar bin. Sie haben den Menschen und Journalisten treffend dargestellt. Eines Menschen gedenken bedeutet immer, etwas von seinem Leben zur Sprache zu bringen. Das haben Sie mit treffenden Worten zu seiner Richtschnur getan. Franz Bögershausen, Oldenburg

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 13/2022 vom 08.07.2022, Seite 58
Mehr als Vater, Mutter, Kind
Mehr als Vater, Mutter, Kind
Familie hat sich längst gewandelt. Höchste Zeit, dass die Politik nachzieht

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie Publik-Forum vier Wochen kostenlos testen. Vielen Dank.

»Geht dorthin und schaut und schreibt, wo die Menschen keine Stimme und keine Lobby haben. Dort findet ihr die Wahrheit«, schreibt Herr Bähr im Nachruf. Im weiteren Text las ich den Satz: »Damals hatten er und seine Frau Hildegard drei kleine Kinder und kein Geld.« Einen solchen Auftrag für die Redaktion kann nur jemand formulieren, der selbst Not erlebte. Ich mahnte schon öfter Berichte über Opfer der verfehlten Sozialpolitik in Deutschland an. Darüber sollte Publik-Forum mehr berichten. Willi Mittelstädt, Hamburg-Billstedt

Die Nachricht vom Tod Harald Pawlowskis hat mich sehr getroffen. Er war ein großartiger Mensch. Ich werde ihn nie vergessen. Annegret Laakmann, Haltern am See

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.