Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2013
"Wir brauchen einen toleranten Islam"
Malis höchster Iman Mahmoud Dicko kämpft für seine Vision
Der Inhalt:

Pflegeheim-Monopoly

von Barbara Tambour vom 12.07.2013
Plötzlich werden große Heime interessant für Investoren
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Auf der Suche nach vermeintlich sicheren und lukrativen Objekten entdecken Investoren zunehmend die Pflege. Vor einem Pflegeheim-Monopoly warnt deshalb Alexander Künzel, Vorstandsvorsitzender der Bremer Heimstiftung. Investoren kauften Pflegeheime teils im großen Stil. »Große Kapitalfonds stecken Millionen in die Pflege, Tranchen von 10 000 Betten wurden jüngst an eine französische Kette weiterverkauft«, erläutert Künzel. Damit werde die Pflege zu einem Teil von Immobilienspekulation und entferne sich von dem, was die Gesellschaft an Pflege brauche.

Seine Einschätzung deckt sich mit den Empfehlungen, die etwa die Unternehmensberatung Aschenbach ihren Kunden gibt: »Deutschland ist ein hochattraktiver Markt für ausländische Betreiberg