Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2013
"Wir brauchen einen toleranten Islam"
Malis höchster Iman Mahmoud Dicko kämpft für seine Vision
Der Inhalt:

Der Wille zum guten Leben

von Norbert Copray vom 12.07.2013
Visionen eines gerechteren Lebensstils sind schon Realität

Harald Welzer/Stephan Rammler (Hg.)
Der FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2013
Geschichten vom guten Umgang mit der Welt. Fischer 19420. 464 Seiten. 16,99 €

Der Wille zum guten Leben wird mit dem Begriff »Gutmenschentum« lächerlich gemacht. Und doch ist »das gute Leben« zu einem Schlüsselbegriff heutiger philosophischer Ethik geworden. Harald Welzer und Stephan Rammler stellen den vielen Geschichten vom schlechten Umgang mit der Welt »Geschichten vom guten Umgang mit der Welt« gegenüber. In ihrem »FUTURZWEI Zukunftsalmanach« zeigen sie mit zahlreichen Beispielen, dass der gute Umgang mit der Welt »nicht das Ergebnis transnationaler Klimakonferenzen und Umweltgipfel« sein wird, sondern »das Ergebnis der Veränderungen von Lebensstilen, Wirtschaftsformen und kulturellen Werten«. Also eine Folge individueller Handlungen, die durch den verantwortungsvollen Gebrauch der Freiheit eine kooperative Praxis guten Gelingens ergeben.

FUTURZWEI will diesen Prozess gesellschaftlich sichtbar und politisch wirksam machen. Es ist eine gemeinnützige Stiftung, die ihre Mittel für das Projekt einer zukunftsfähigen Gesellschaft einsetzt. Futurzwei.org ist ein etwas verrücktes Webportal für solche Ansätze, wie sie im Zukunftsalmanach gesammelt, geordnet und in einen Sinnhorizont gestellt sind. Es sind 72 Geschichten von Menschen und Labors, über andere Formen des Wirtschaftens, des Lebens, der Kommunalverwaltung. Sie machen Visionen eines gerechteren und glücklicheren Lebensstils für das 21. Jahrhundert anschaulich: anregend, aufregend, manchmal erregend. Visionen verwandeln sich in handfeste Wirklichkeit und zeigen: Veränderung wird nicht nur möglich, sondern macht auch Spaß und bringt einen Gewinn an Lebensqualität.

Harald Welzer ist Mitbegründer und Direktor der gemeinnützigen Stiftung FUTURZWEI und seit Juli 2012 Honorarprofessor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Er stieg aus einer normalen Professorenkarriere aus, um alternative Lebensstile und Wirtschaftsformen aufzuzeigen und zu fördern. Er hält den Klimawandel noch immer für eine unterschätzte Bedrohung des menschlichen Zusammenlebens (»Klimakriege«, S. Fischer).

Stephan Rammler ist Gründungsdirektor des Instituts für Transportation Design und Professor für Tra

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen