Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2015
Rettet diese Welt!
Die Umwelt-Enzyklika: Papst Franziskus und sein politischer Sonnengesang
Der Inhalt:

Hilfe, der Schrank ist voll

vom 26.06.2015
Bundesweite Kleidertauschpartys als Aktion gegen den Überfluss

Mit Kleidertauschpartys ist in ganz Deutschland ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit gesetzt worden. Bundesweit gab es jüngst rund vierzig solcher Veranstaltungen, bei denen abgelegte Kleidungsstücke den Besitzer wechseln, wie die Umweltschutzorganisation Greenpeace als Initiator mitteilte. Die größten Tauschaktionen fanden bislang in Berlin, Gießen, Bremen und Dresden statt. Insgesamt etwa 10 000 Teilnehmer waren gekommen.

»Kleidertauschpartys sind eine Antwort auf den ungebremsten Modekonsum. Sie befriedigen unsere Lust auf Neues, ohne die Gewässer zu vergiften oder gewaltige Müllberge zu produzieren«, betonte Greenpeace-Textilexpertin Kirsten Brodde. Mit der Aktion wollte die Organisation Alternativen populärer machen, wie etwa gebrauchte statt neue Kleidung zu kaufen, Kleidung zu reparieren, statt sie wegz

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen