Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2011
Staatsverbrechen
Der Journalist John Pilger zeigt die Wahrheit
Der Inhalt:

Jesus – ein Avatar?

von Hans Torwesten vom 22.06.2011
Wie der hinduistische Heilige Ramakrishna helfen kann, Jesus Christus neu zu entdecken. Interreligiöse Anstöße zur Idee der Menschwerdung Gottes
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es gibt im religiösen Dialog ein beliebtes, aber im Grunde sehr unfruchtbares Pingpong-Spiel, das einem strengen Entweder-oder-Schema folgt: Hier eine zeitlose und transpersonale Mystik, wie sie etwa von Willigis Jäger vertreten wird (Publik-Forum 9/2011), und dort eine Theologie, in deren Mittelpunkt die einzigartige Person und Heilstat Christi steht (Bernd Kollmann in Publik-Forum 9/2011). Glücklicherweise gibt es aber auch Vermittlungsangebote, etwa von hinduistischer Seite. Hier finde ich die Gestalt des bengalischen Heiligen Sri Ramakrishna (1836-1886), der von seinen Anhängern als »Avatar« verehrt wird, besonders anregend.

Das Wort »Avatar« ist inzwischen inflationär geworden: Es gibt Avatar-Kurse, man kann sich im Internet einen Avat