Zur mobilen Webseite zurückkehren

Griechischer Theologe sprengt die Klischees

von Hans-Anton Ederer vom 23.06.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten


Stylianos Tsompanidis
Orthodoxie und Ökumene
Lit. 266 Seiten. 39,80 DM

Wer seine Augen nicht vor den positiven Beiträgen der orthodoxen Kirchen für die Ökumene verschließen will, für den ist die Doktorarbeit des jungen griechischen Theologen Stylianos Tsompanidis eine äußerst aufschlussreiche Pflichtlektüre. Sie führt weg vom äußerlichen Klischeedenken über die historisch-politischen Verstrickungen der Orthodoxie und öffnet den Blick in die Tiefen der geistlichen Gespräche zwischen Orthodoxie und den reformierten Kirchen. Besonders spannungsreich sind die angeführten Argumente über die eucharistische Vision der Orthodoxie im Dienst der christlichen Ökumene. Sie nutzen auch dem Dialog der westeuropäischen Kirchen, der eucharistische Gastfreundschaft und der sozialethischen Diskus

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.