Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2016
Klare Kante, neue Hoffnung
Der Katholikentag in Leipzig
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 10.06.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Anna Becker
Mythos Stalin
be.bra. 152 Seiten. 19,95 €

Väterchen Stalin erfreut sich im postsowjetischen Russland steigender Popularität. Die Kreml-Führung, vor allem Putin, macht sich diese Entwicklung zunutze. Dabei distanziert sie sich durchaus glaubhaft und wirkungsvoll von den innen- und außenpolitischen Repressionen des Diktators. Das ist das Fazit dieser differenzierten Untersuchung. Ausgenommen von der offiziell proklamierten Kritik werden stets Stalins »Verdienste« im »Großen Vaterländischen Krieg« und beim Sieg über das nationalsozialistische Deutschland. So soll eine starke Führungspersönlichkeit und eine straffe Lenkung legitimiert werden. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion konnten Putin und seine Getreuen auf einer tiefen Identitätskr