Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2012
Die Zeit des Gehorsams läuft ab
Nach dem Katholikentag
Der Inhalt:

»Bitte nie wieder!«

von Constanze Bandowski vom 05.06.2012
Matthias Steinhäuser, 49, hat eine zweite Chance bekommen: Nach langer Arbeitslosigkeit ist er als Hausmeister angestellt
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ich war 17 Jahre lang bei Hochtief. 17 Jahre! Dann haben sie mir gekündigt. 2003 war das. Zack, einfach so. Das passiert, wenn ein Unternehmen beschließt, Dienstleister zu werden. Da wird dann entlassen, und Subunternehmen übernehmen die Arbeit. Diese Leihfirmen sind ganz legal. Die Leute kommen aus Polen, Griechenland oder Rumänien. Das ist auf dem Bau inzwischen so üblich.

1986, als ich in der Niederlassung Hamburg anfing, hatte Hochtief hier 360 gewerbliche Mitarbeiter. Zuletzt waren wir noch zwanzig Leute. Bei der ersten Entlassungswelle wurde der halben Belegschaft gekündigt. Da hab ich noch im Scherz zu einem Kollegen gesagt: »Wenn wir mal gehen, gibt’s nicht mal mehr einen Sozialplan!« Ich konnte ja nicht ahnen, dass der Scherz ernst würde.

Natürlich ist man erst