Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2012
Die Welt ist nicht genug
Der Kapitalismus: Stark wie nie und doch ohne Zukunft
Der Inhalt:

Konzilskongress in Frankfurt

»Hoffnung und Widerstand«. Ein kritisches Treffen im Herbst
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Im Oktober jährt sich zum 50. Mal der Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils. Papst Johannes XXIII. wollte damals gegen den Widerstand der – wie er sie nannte – »Unheilspropheten« und Reaktionäre innerhalb der römischen Kurie die Fenster der katholischen Kirche weit aufreißen. Seiner Kirche, die seit der Französischen Revolution, also seit knapp 200 Jahren, in der Defensive und Abwehr der modernen Welt verharrte, verschrieb er das wegweisende Programm des Aggiornamento, den Weg ins Heute, heraus aus dem Mief alter, oberkirchlicher Rechthaberei.

Das Konzil beschloss eine grundlegende, revolutionäre Wende der Kirche – weg von der selbstgerechten Societas Perfecta, der vom Papst dominierten »Heilsanstalt«,