Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2021
Der Geist weht durch den Bildschirm
Die Digitalisierung verändert Kirchen und Glauben
Der Inhalt:

Junge Aktivisten reden über sich

vom 14.05.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die politischen Forderungen junger Menschen sind nicht zu überhören. Doch oft verhallen sie, weil in der Politik auch nach Loyalitäten, Wahlperioden, Umfragen und Lobby-Interessen entschieden wird. Was passiert, wenn eine ganze Generation das Gefühl hat, von der Politik nicht ernst genommen zu werden, ist Thema des Podcasts »unerhört ungehört«. Jeden Monat sprechen die Initiatorinnen Anne Bade und Alina Vogel mit jungen Menschen aus Graswurzelbewegungen, Aktionsbündnissen oder sozialen Medien. Ihr Anliegen: »Junges politisches Engagement wird leider viel zu oft von ›außen‹ diskutiert, beurteilt und eingeschätzt«. Deshalb sei es wichtig, nicht nur die Bewegung als ganze, sondern auch die einzelnen Akteure wahrzunehmen und zu verstehen. Zudem soll dazu motiviert werden, sich selbst einzubringen.