Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2021
Der Geist weht durch den Bildschirm
Die Digitalisierung verändert Kirchen und Glauben
Der Inhalt:

Die Frauen begehren auf

von Claudia Mende vom 14.05.2021
Vor zehn Jahren gingen in arabischen Ländern Menschen auf die Straße, um Demokratie und Menschenrechte zu fordern. Poltisch hat sich wenig geändert. Doch gesellschaftlich brachte der Protest den Frauen mehr Freiheiten
 An den Protesten vor zehn Jahren in der Arabischen Welt beteiligten sich viele Frauen. Sie forderten Mitsprache und Respekt ein. (Foto: Claudia Wiens/Alamy Stock Photo)
An den Protesten vor zehn Jahren in der Arabischen Welt beteiligten sich viele Frauen. Sie forderten Mitsprache und Respekt ein. (Foto: Claudia Wiens/Alamy Stock Photo)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Fatema El Shafee erinnert sich noch an 2011, als wäre es gestern gewesen. Sie war damals in Assiut im Niltal, rund 400 Kilometer südlich von Kairo, mittendrin bei den Demonstrationen. Für die inzwischen 54-jährige Ingenieurin (Name geändert) war der Arabische Frühling auch ein Aufbäumen gegen traditionelle Rollenbilder. »Vor 2011 haben ägyptische Frauen weder politisch noch im sozialen Leben eine Rolle gespielt. Manchmal durften wir noch nicht einmal über unser eigenes Leben bestimmen«, sagt sie. Das Leben einer ägyptischen Frau ihrer Generation habe darin bestanden, zu heiraten, Kinder zu bekommen und Geld zu verdienen. Ihr Einkommen sollte sie ausschließlich für die Belange der Familie ausgeben, dabei sämtliche Hausarbeit übernehmen und sich um die Schulkarriere der Kinder kümmern. »Das alles ohne jegliche Anerkennung