Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2017
Reformation 2.0: Das wahre Erbe Martin Luthers
Der Inhalt:

»Computer sind mein Leben«

von Michaela Schneider vom 12.05.2017
Der 17 Jahre alte Gymnasiast Moritz Beck macht alte Rechner wieder fit für Menschen mit kleinem Geldbeutel
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eben kam eine große Computerspende rein, wohl aus einem Nachlass. Deshalb sieht es hier in unserem Arbeitsraum ein bisschen chaotisch aus. Wir nehmen bei angestöpselt alle Spenden – PCs und Laptops, Drucker, Tastaturen, Mäuse. Meist stammen sie von Privatleuten, hin und wieder auch von Firmen. Zunächst löschen wir die alten Daten komplett. Wir spielen ein neues Betriebssystem und die nötigen Programme auf und verteilen die PCs an Arbeitslose, Geflüchtete oder Rentner. Wer einen Computer braucht, lässt sich auf unsere Warteliste setzen. Rückt er oder sie auf Platz Nummer eins vor, gibt es den nächsten fertigen Computer. Geöffnet haben wir zwei Abende in der Woche.

Ich wurde zufällig auf den Verein aufmerksam, als ich vor ein paar Jahren bei

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.