Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2014
Europa, aber richtig
Gegen die Zerstörung eines einzigartigen Projekts. Ein Plädoyer
Der Inhalt:

Franziskus, die Urwälder und die Gier

von Thomas Seiterich vom 09.05.2014
Der Papst plant eine Umwelt-Enzyklika. Der Amazonas-Bischof Erwin Kräutler soll ihn dabei unterstützen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Noch kein römischer Papst hat je eine Enzyklika über ökologische Fragen veröffentlicht. Eine Enzyklika hat Gewicht, denn sie ist ein »Weltrundschreiben«, das argumentiert, appelliert und sich an alle Menschen richtet, nicht bloß an die Christen oder gar nur die Katholiken. Papst Franziskus nun hat eine Umwelt-Enzyklika angekündigt. Der Papst wolle sich darin vor allem zur »Ökologie des Menschen« äußern, erklärte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi. Ein Datum für die Publikation stehe noch nicht fest.

Das Dokument dürfte ein Konfliktpapier werden. Denn Franziskus hat Bischof Erwin Kräutler, den Kämpfer für die Lebensrechte der Indigenas und der Amazonas-Natur, als Mitautor für sein Öko-Weltrundschreiben gewonnen. Der wegen seines Kampfes für die bedrohte Schöpfung mit dem Alternativen Nobelpreis a