Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2013
Die Suchbürger
Evangelischer Kirchentag: Offen, freundlich, unentschieden
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 17.05.2013

Stephan Ackermann, Bischof von Trier und Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Fälle sexueller Gewalt, hat gegen zwei Priester, denen sexueller Missbrauch nachgewiesen wurde, Sanktionen verhängt. Ein Priester wurde aus dem Klerikerstand entlassen, einem anderen ist die Ausübung des Priesteramtes dauerhaft untersagt worden. Ein dritter hat von sich aus um Entlassung gebeten; sein Fall wird im Vatikan entschieden. Ackermann informierte die Opfer über seine Entscheidungen und entschuldigte sich für das, was die Priester getan hatten.

Max Stadler, jüngst mit 64 Jahren verstorbener FDP-Bundestagsabgeordneter und Bürgerrechtler, ist von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) gewürdigt worden. Er sei ein wegen seines »Sachverstandes und feinen Humors über Fraktionsgrenzen hinweg hoch geschätzter Kollege« gewesen. Stadler hat auch Publik-Forum von Beginn an begleitet. Das Blatt bereichere die deutsche Publizistik als wichtige Stimme in den grundlegenden Debatten im Sinne einer höchst wünschenswerten Meinungsvielfalt, schrieb er zur 40-Jahr-Feier von Publik-Forum.

Carlos Guevara, Sprecher der kolumbianischen Organisation Somos Defensores, hat den Tod von 15 Menschenrechtsaktivisten beklagt, die seit Jahresbeginn in Kolumbien ermordet worden sind. »Es gibt eine klare Absicht der bewaffneten Gruppen, die Verteidiger von Menschenrechten zum Schweigen zu bringen«, sagte er. Gründe für die Gewalt gegen Menschenrechtler sei unter anderem ihr Einsatz für das geplante Landrückgabegesetz an Kleinbauern und Binnenvertriebene.

Megan Rice, Mitglied des Ordens der Schwestern vom Heiligen Kinde Jesu, muss sich vor einem US-Bundesgericht verantworten. Der 83-jährigen Nonne wird vorgeworfen, in die staatliche Uran-Anreicherungsanlage Y-12 in Oak Ridge, Tennessee, eingedrungen zu sein und Parolen auf ein Uranlager gesprüht zu haben. Ihr und ihren beiden Mitstreitern drohen zwanzig Jahre Haft. Die Anklage lautet auf Sachbeschädigung und unbefugten Zutritt in eine nationale Sicherheitszone. Vor Gericht trug Rice ein T-Shirt mit der Aufschrift »I wish to live without war« (Ich will ohne Krieg leben). Schweste

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen