Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2011
Der neue Waffenboom: <Br>1000 Milliarden für den Tod
Der Inhalt:

Der Markt als Gott

von Franz Segbers vom 06.05.2011
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Walter Otto Ötsch Mythos MARKT. Marktradikale Propaganda und ökonomische Theorie. metropolis. 450 Seiten. 29,80 €

Ein Glaubenssystem, das mehr als zwanzig Jahre unhinterfragt gegolten hat, ist in sich zusammengebrochen: der Glaube an den freien Markt, der sich selber reguliert. Doch obwohl dieser Glaube sich als irrig erwiesen hat, hat er immer noch viele Anhänger. Walter Otto Ötsch holt weit aus, wenn er sich diesen Glauben an den Markt vornimmt, sein Idealbild nachzeichnet, seine Ideologien, Märchen und seine Praxis beschreibt. Er argumentiert nach allen Seiten, führt eine Wolke von Zeugen an. Er schreibt MARKT in Großbuchstaben – wie in manchen Erbauungsbüchern, wenn von Gott die Rede ist. Als Zusammenfassung dient eine Liste von 143 marktradikalen Propagan