Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Sekunde des Erkennens

von Ilka Scheidgen vom 11.05.2007
Patrick Roth gibt sich dem Leser mit offener Flanke preis. Er führt jeden durch ein Tor, das eine je eigene Einsicht ermöglicht
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mehr als 2500 Kreuze, aufgerichtet am Strand von Santa Monica in Kalifornien, für jeden gefallenen Soldaten des Irak-Krieges - mit diesem Bild beginnt der Film »In My Life - 12 Places I Remember« von Patrick Roth, Mainzer Stadtschreiber des Jahres 2006. Als Arbeit dieses Stipendiums hat er für das ZDF ein elektronisches Tagebuch in Form eines Films gefertigt, zu dem er das Drehbuch schrieb und bei dem er Regie führte. In intensiven Erinnerungsbildern führt er an die Orte seiner Wahlheimat Los Angeles, wo er gewohnt und geschrieben hat, die für seine persönliche und künstlerische Laufbahn wichtig waren. Es falle ihm schwer, sagt Patrick Roth, sich nicht verloren zu geben angesichts dieser Bilder. Beim Sammeln und Reflektieren seiner amerikanischen Vergangenheit, dem Sich-einer-ungeheuren-Bilderflut-Aussetzen, kommt Roth zu der Erkenntni