Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2010
Papstkirche am Abgrund
Ein Bischof sagt, was sich jetzt ändern muss
Der Inhalt:

Ein heißes Eisen

von Wolfgang Kessler vom 23.04.2010
Grundeinkommen: Ein Dorf in Namibia und die deutsche Debatte
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle – das ist das heißeste Eisen unter den alternativen wirtschaftspolitischen Konzepten. Mehr als 50 000 Leute haben in einer Petition an den Deutschen Bundestag für ein solches Grundeinkommen plädiert. Kirchliche Verbände wie die Katholische Arbeitnehmer Bewegung oder der Bund der Deutschen Katholischen Jugend verlangen es ebenfalls, Bischof Reinhard Marx, ein Sozialethiker, ist strikt dagegen. Die Bündnis-Grünen streiten seit vielen Jahren darüber. In der Linkspartei gibt es viele Anhänger dieses Konzepts, manche auch in der Union. Die Gewerkschaftsmitglieder der IG-Metall oder jene von ver.di plädieren mehrheitlich für eine offene Diskussion über dieses Konze