Zur mobilen Webseite zurückkehren

Seelsorge statt Kicker-Kult

von Christoph Arens vom 28.04.2006
Die Kapelle in der »Veltins-Arena« von Schalke 04 wird rege genutzt - doch zu einer »magischen Zauberbude« wird sie damit noch lange nicht
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Für solche Gebete hat der evangelische Pfarrer Hans-Joachim Dohm nicht so viel Verständnis: »Schalke unser im Himmel/verteidigt werde Dein Name/Dein Sieg komme/wie zu Hause so auch auswärts ...« Dabei lägen flehende Bitten an den Fußballgott doch nahe in der kleinen Kapelle im Herzen der Schalker »Veltins-Arena«, die der 61-jährige Theologe zusammen mit seinem katholischen Amtsbruder Georg Rücker betreut. Doch Dohm, der von Sonntag bis Freitag Pfarrer der Kirchengemeinde Gelsenkirchen-Bismarck und samstags Geistlicher Beistand des FC Schalke ist, will von solcher Magie nichts wissen. Er tut alles, damit der Gebetsraum nicht »zu einer Vereinskapelle« und zu einer »magischen Zauberbude« wird.

Vor fünf Jahren wurde die 192 Millionen Euro teure Schalke-Arena eingeweiht, als Deutschlands modernstes Stadion mit verschließbarem Dach und