Zur mobilen Webseite zurückkehren

Freiräume frei räumen

von Wilfried Niggeloh vom 28.04.2006
Ein früherer Jesuit und jetziger evangelischer Pastor bietet Exerzitien für spirituell suchende Zeitgenossen an. Fragen an Paul Imhof
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Sie sind evangelischer Pastor im Ehrenamt in der Hannoverschen Landeskirche. Sie waren einige Jahrzehnte Jesuit, Schüler des Theologen Karl Rahner und katholischer Priester. Sind Sie katholisch und evangelisch gleichzeitig?

Paul Imhof: Priester bleibt man (lacht). Im Grunde war ich immer schon ein ökumenischer Christ.

Publik-Forum: Sie nennen sich auch Spiritual, geistlicher Begleiter, Exerzitienmeister. Was sind Exerzitien?

Imhof: Exerzitien sind geistliche Übungen, die man macht, um in seinem religiösen Leben freier zu werden.

Publik-Forum: Wenn ich Exerzitien betreibe, wovon oder wofür werde ich frei?

Imhof: Unsere postmoderne Gesellschaft scheint nur noch eine Tendenz zu kennen: »Beliebigkeit, Beliebigkeit, Beliebigkeit«, aggressiver gesagt: »Willkür, Willkür, Willkür«. Da wird eine S